MENÜ
Home | Kontakt | Links | Impressum | Datenschutz
UnternehmenUnternehmenBäderVerkehrVerkehrParkenParken

Erlebniswelt Frei- und Hallensportbad

Aktuelle Besonderheiten aufgrund der Corona-Virus-Pandemie:

• Unser Kundencenter in der Freiburger Straße in Biberach ist bis auf Weiteres geschlossen. Ein Ersatzschalter ist im Erdgeschoss des Parkhauses Ulmer Tor eingerichtet. Dieser ist täglich, Montag bis Freitag, von 10 bis 12.30 Uhr geöffnet. Dort, sowie an den Fahrscheinautomaten am Bahnhofsareal, können Fahrscheine gekauft werden. Zudem kann der Ticketkauf einfach und bargeldlos über die HandyTicket App oder die DING-App abgewickelt werden.

• Unser Freibad öffnet am 1. Juli. Dieses Jahr sind jedoch aufgrund von Corona einige Neuerungen zu beachten

• Unser Hallensportbad ist ab dem 2. Juni nur für Schwimmkurse wieder geöffnet, ab dem 22. Juni dürfen die Vereine das Bad wieder nutzen.

Details zu den einzelnen Maßnahmen erhalten Sie in unseren aktuellen Meldungen unten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke sind weiterhin telefonisch unter 07351 30250-150 und per Mail an info@swbc.de für Sie erreichbar erreichbar. 



FreiundHallenSportBadBiberach
Memminger Straße 71
88400 Biberach
Telefon Hallensportbad: 07351 52997-441
Telefon Freibad:            07351 52997-446
info@swbc.de

Bitte beachten Sie unsere Badeordnung des Frei- und Hallensportbades.



Aktuell

Das Freibad ist für diese Badesaison geschlossen. Öffnungszeiten Hallensportbad
08.06.2020
Biberacher Freibad öffnet am 1. Juli
...mehr
26.05.2020
Hallensportbad Biberach öffnet für Schwimmkurse
...mehr
28.04.2020
Bau des neuen Lehrschwimmbeckens startet
...mehr
16.03.2020
Vorübergehende Schließung unseres Kundencenters
...mehr
15.01.2018
Fachangestellte/r für Bäderbetriebe (m/w)
...mehr

08.06.2020
Biberacher Freibad öffnet am 1. Juli

Die Badesaison kann beginnen! Ab dem 1. Juli öffnet das Biberacher Freibad seine Pforten wieder für alle, die das kühle Nass lieben. Dieses Jahr sind jedoch aufgrund von Corona einige Neuerungen zu beachten: Der Zutritt zum Freibad ist ausschließlich mittels einer Geldwertkarte möglich, denn diese bietet viele Vorteile: Jede Geldwertkarte ist personalisiert, sodass im schlimmsten Fall Infektionsketten nachverfolgt werden können. Außerdem gelangen Besucher schnell und vor allem kontaktlos in den Eingangsbereich. Lange Schlangen vor dem Eingangsschalter sind also in dieser Saison nicht zu erwarten.
Das Bäderteam der Stadtwerke Biberach verkauft die Geldwertkarten vom 15. bis zum 30. Juni am Eingangsschalter des Freibads. Dieser ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 19 Uhr geöffnet. Die Freibadbesucher können dabei zwischen drei Geldbeträgen wählen: 20 Euro, 40 Euro und 80 Euro. „Damit ist sowohl für ‚Vielbader' als auch für Besucher, die nur gelegentlich ins Freibad kommen, etwas dabei", erklärt Joachim Isenmann, Leiter des Bäderteams bei den Stadtwerken. Darüber hinaus haben die Stadtwerke die Eintrittspreise angepasst: So kostet ein Freibadbesuch für maximal 3 Stunden für einen Erwachsenen drei Euro, Jugendliche und Ermäßigte bezahlen zwei Euro. Oben drauf kommt zusätzlich der Rabatt für die Bezahlung mit Geldwertkarte. Besitzt man eine Geldwertkarte im Wert von 80 Euro sind dies 23 % Rabatt. Bei einer 40-Euro-Geldwertkarte ist der Eintrittspreis um 17 % günstiger und bei der 20-Euro-Geldwertkarte um 8 %.

Zudem mussten die Öffnungszeiten aufgrund der Pandemie angepasst werden: Das Freibad hat in dieser Saison täglich von 8 bis 11 Uhr, von 12 bis 15 Uhr und von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Die Zeiten dazwischen werden zur Reinigung und Desinfektion benötigt. Alle Badegäste müssen in diesen Zeitfenstern das Bad verlassen. Maximal 400 Besucher dürfen sich gleichzeitig im Freibad aufhalten. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten. In den Becken gibt es weitere Auflagen. So herrscht im Schwimmerbecken ein Einbahnsystem. Dies bedeutet, dass innerhalb der gekennzeichneten Bahnen nur in eine Richtung geschwommen werden darf. Außerdem darf sich im Toilettenbereich immer nur eine Person aufhalten. Die Warmwasserduschen sind außer Betrieb. Die Badegäste müssen daher die Standduschen an den Becken nutzen. „Wir sind froh, dass die Freibadsaison in Biberach trotz der vielen Auflagen nun endlich starten kann und freuen uns auf die Besucher", so Margit Leonhardt, Geschäftsführerin der Stadtwerke.

Im Gegensatz zum Freibad bleibt das Biberacher Hallensportbad vorerst für die Öffentlichkeit geschlossen. Derzeit werden im Bad Schwimmkurse nachgeholt und Abiturklassen trainieren fürs Sportabitur. Ab dem 22. Juni dürfen die Vereine das Bad wieder unter strengen Auflagen und unter Einhaltung des Hygienekonzepts nutzen. „Wir danken dem Ordnungsamt der Stadt und dem Gesundheitsamt des Landkreises für die konstruktive Unterstützung bei der Umsetzung der Auflagen", so Joachim Isenmann.

Ergänzend zum Verkauf der Geldwertkarten geben die Stadtwerke Biberach ebenfalls vom 15. bis 30. Juni am Freibadschalter kostenlose Eintrittskarten für das Freibad wie folgt aus: Biberacher Familien (und Familien aus den Ortsteilen Mettenberg, Rindenmoos, Ringschnait, Rißegg und Stafflangen) mit drei und mehr kindergeldberechtigten Kindern, die mit ihren Eltern in häuslicher Gemeinschaft leben, erhalten für das dritte und jedes weitere Kind (ab 6 Jahre) wie im Vorjahr kostenlose Eintrittskarten für das Freibad. Folgender Personenkreis erhält die Karten ebenfalls:
• Familien mit nur einem Elternteil, die mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind in häuslicher Gemeinschaft leben
• Familien mit einem kindergeldberechtigten schwerbehinderten Kind
• Familien, die Hartz IV- bzw. kinderzuschlagsberechtigt sind und mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind in häuslicher Gemeinschaft leben
• Familien, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten und mit mindestens einem Kind in häuslicher Gemeinschaft leben
Die Ausgabe der Karten erfolgt nur bei Vorlage des Landesfamilienpasses. Dieser wird für Familien, die in Biberach wohnen, beim Bürgeramt im Rathaus auf Antrag kostenlos ausgestellt. Familien der Biberacher Teilorte erhalten den Landesfamilienpass bei der jeweiligen Ortsverwaltung. Eintrittskarten erhalten ausschließlich die Kinder; nicht die Eltern.

 

26.05.2020
Hallensportbad Biberach öffnet für Schwimmkurse

Ein kleines Stück Normalität kehrt in den Alltag des Bäderteams der Stadtwerke Biberach zurück: Ab dem 2. Juni öffnet das Hallensportbad für Schwimmkurse. Die angemeldeten Kinder dürfen sich freuen, dass ihre Schwimmkurse, die bereits im Februar begonnen hatten, nachgeholt werden. Dabei werden die kompletten 12 Kurseinheiten nachgeholt - und das ohne zusätzliche Kosten für die Eltern. Auch die Abitur-Klassen, die im Fach Sport ihre Prüfung ablegen, dürfen das Bad wieder zu Trainingszwecken nutzen.

Das Bäderteam der Stadtwerke hat dafür ein Hygienekonzept erarbeitet, das sich am Pandemieplan der „Deutschen Gesellschaft für das Badewesen" orientiert. Die Schwimmkurse finden in Kleingruppen mit maximal fünf Kindern statt und erstecken sich über den ganzen Tag. Der erste Kurs beginnt vormittags um 9 Uhr, der letzte endet um 19 Uhr. Insgesamt werden sechs verschiedene Gruppen pro Tag unterrichtet. „So haben wir genügend Zeit, die Schwimmhalle, das Trainingsmaterial sowie die Dusch- und Umkleideräume zu reinigen und zu desinfizieren," erklärt Joachim Isenmann, Leiter des Bäderteams bei den Stadtwerken.

Weiterhin gilt beim Betreten des Bades sowie im Umkleidebereich die Mundschutzpflicht für alle Personen ab einem Alter von 6 Jahren. Das Freibad bleibt bis auf weiteres geschlossen. „Wir sind dennoch froh und erleichert, dass wir unseren Bäderbetrieb wieder eingeschränkt hochfahren können", so Margit Leonhardt, Geschäftsführerin der Stadtwerke.

28.04.2020
Bau des neuen Lehrschwimmbeckens startet

Neben dem Biberacher Hallensportbad befindet sich seit wenigen Wochen eine Baustelle. Denn vor kurzem konnte hier der Bau des neuen Lehrschwimmbeckens wie geplant beginnen. Der Boden ist zu weiten Teilen schon ausgehoben. Joachim Isenmann, Teamleiter Bäder bei den Stadtwerken, ist zufrieden: „Die Firma Reisch aus Bad Saulgau hat den Auftrag für den Bau des Lehrschwimmbeckens erhalten. Die Zusammenarbeit funktioniert einwandfrei". Das Bauunternehmen hatte bereits das in 2008 eröffnete Hallensportbad erbaut.
Grund für die Erweiterung des Hallensportbads ist das marode Lehrschwimmbecken der Grundschule Birkendorf, welches aufgegeben werden soll. Als Ersatz bauen die Stadtwerke daher ein neues Lehrschwimmbecken an das Hallensportbad an. Dieses wird rund 16,7 Meter lang und 10 Meter breit. Bereits beim Neubau des Hallensportbades wurde die Option für die Erweiterung um ein weiteres Lehrschwimmbecken als Ersatz für das Becken in Birkendorf in Erwägung gezogen. Das neue Becken kann zum großen Teil an die vorhandene Technik angeschlossen werden. Auch die Wasseraufbereitung mit den zugehörigen Anlagen und Geräten kann mit wenigen Erweiterungen in die bestehende Technik integriert werden.
Eine Besonderheit des neuen Beckens ist der integrierte Hubboden. Dies ist ein höhenverstellbarer Zwischenboden, der dazu dient, die Wassertiefe anzupassen. So kann das Beckens variabel genutzt werden. „Dieser Bestandteil des neuen Beckens ist sinnvoll und notwendig im Hinblick auf die Schwimmkurse und den Vereinssport", erklärt Margit Leonhardt, Geschäftsführerin der Stadtwerke. Außerdem könnte damit an den Wochenenden auch eine Entlastung des Schwimmerbeckens und des bereits vorhandenen Lehrschwimmbeckens erreicht werden.
Rund 5,8 Millionen Euro soll das neue Lehrschwimmbecken kosten. Eine Eröffnung ist für September 2021 geplant. „Der Bau des Beckens ist richtig und wichtig. So kann der Schwimmunterricht für den Nachwuchs gesichert werden", da sind sich der Erste Bürgermeister Ralf Miller und Oberbürgermeister Norbert Zeidler einig.


Bild: Unter Einhaltung des Mindestabstands wurden die ersten Baumaßnahmen für das neue
Lehrschwimmbecken begutachtet. Mit dabei waren (v.r.): Ralf Miller, Aufsichtsratsvorsitzender
bei den Stadtwerken und Erster Bürgermeister, Stadtwerke-Geschäftsführerin Margit Leonhardt,
Joachim Isenmann, Teamleiter Bäder bei den Stadtwerken und Oberbürgermeister Norbert Zeidler.

16.03.2020
Vorübergehende Schließung unseres Kundencenters

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Deutschland werden die Stadtwerke ihr Kundencenter in der Freiburger Straße 6 in Biberach ab Montag, 16. März bis auf Weiteres schließen.

Ein Ersatzschalter ist im Erdgeschoss des Parkhauses Ulmer Tor eingerichtet. Dieser ist täglich - Montag bis Freitag - von 10 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke sind weiterhin telefonisch und per Mail erreichbar.

Die Stadtwerke bitten um Verständnis für die im Sinne der Gesundheit beschlossenen Vorsichtsmaßnahmen.

15.01.2018
Fachangestellte/r für Bäderbetriebe (m/w)


- Du willst einen abwechslungsreichen Beruf?
- Du liebst den Umgang mit Mensch und Technik?
- Du schwimmst gerne?

Dann ist eine Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Bäderbetriebe genau das Richtige für dich.

Dich erwarten spannende Aufgaben:
-    Du sorgst für die Sicherheit im Hallensport- und Freibad
-    Du beaufsichtigst und betreust die Badegäste
-    Du erteilst Schwimmunterricht
-    Du überwachst die technischen Anlagen und die Wasserqualität
-    Du führst Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten durch
-    Du wirkst bei Veranstaltungen und der Öffentlichkeitsarbeit mit
…und vieles mehr…

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Du wirst im neuen Hallensport- und Freibad und in den Stadtwerken ausgebildet.
In der Berufsschule in Mannheim erwirbst du weitere Kenntnisse in berufsspezifischen Blockunterricht.
Einzige Voraussetzung hierfür ist ein Abschluss der Hauptschule, Realschule oder Abitur.
Im Optimalfall hast du bereits das Rettungsschwimmabzeichen in Silber.

Nach dem Abschluss der Ausbildung stehen dir viele Weiterbildungsmöglichkeiten offen:
- Fachspezifische Lehrgänge
- Geprüfter Meister/in für Bäderbetriebe
- Wellnessberater/in
- Animateur/in
- Fachwirt/in
- European Master of Health and Fitness

Haben wir dein Interesse geweckt? Für Fragen zum Beruf steht dir das Team des Frei- und Hallensportbads
unter 07351 52997-440 (vormittags) gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf deinen Anruf!

Wir sind ein dynamisches Team mit Spaß an der Arbeit: Überall gefordert. Jederzeit flexibel. Einfach unverzichtbar.