MENÜ
Home | Kontakt | Links | Impressum | Datenschutz
UnternehmenUnternehmenBäderBäderVerkehrParkenParken

Pluspunkte für Bus und Anrufsammeltaxi - Qualitätsoffensive Nahverkehr

Aktuelle Besonderheiten aufgrund der Corona-Virus-Pandemie:

• Unser Kundenservice-Büro in der Freiburger Straße 6 in Biberach ist geöffnet. Ihre Gesundheit und die unserer Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen. Deshalb haben wir entsprechende Vorkehrungen getroffen die für genügend Abstand und Sicherheit sorgen. In unserem Gebäude gelten zudem die allgemeinen Hygienehinweise sowie die Mund- und Nasenmasken-Pflicht.

• Unsere Busse fahren regulär. Alle Personen ab einem Alter von 6 Jahren sind verpflichtet, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, wenn sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen und sich an Bus- und Bahnsteigen aufhalten.



Aktuell

04.12.2020
Linien- und Anrufsammeltaxiverkehr an Weihnachten und über den Jahreswechsel
...mehr
01.12.2020
Warthausen und Birkenhard profitieren von der Nähe zur Stadt
...mehr
29.10.2020
Anrufsammeltaxi nun auch in Hagenbuch Ortsmitte
...mehr
21.10.2020
Verstärkerbusse im Linienverkehr der Stadtwerke
...mehr
21.10.2020
Baumaßnahme in der Heusteige in Biberach - Änderungen für Linie 1
...mehr
12.10.2020
Vollsperrung in der Laupertshauser Straße in Mettenberg: Änderungen für die Linie 5 und 215
...mehr

04.12.2020
Linien- und Anrufsammeltaxiverkehr an Weihnachten und über den Jahreswechsel

Am Heiligabend und an Silvester fahren die Linienbusse und Anrufsammeltaxis nach dem Samstagsfahrplan. Am 24. Dezember endet der Linien- und Anrufsammeltaxibetrieb wie in den vergangenen Jahren früher, ebenso am 31. Dezember. Die letzten Heimfahrmöglichkeiten ab Biberach Stadtmitte bestehen an Heiligabend um 16:15 Uhr ab ZOB/Bahnhof. Die Linienfahrzeuge fahren vom ZOB/Bahnhof bis zur Endhaltestelle und wieder zurück bis zur Stadtmitte. Betriebsschluss ist an Heiligabend um 16:45 Uhr mit der Ankunft der Linienfahrzeuge in Biberach am ZOB/Bahnhof. Die Fahrt Linie 11 um 16:32 Uhr ab Bad Buchau Hauptstraße wird am 24. Dezember nicht durchgeführt.
An Silvester ist Betriebsschluss um 00:30 Uhr mit der Ankunft der Anrufsammeltaxifahrzeuge in Biberach am ZOB/Bahnhof. Die letzte Heimfahrtmöglichkeit besteht um 00:00 Uhr ab ZOB/Bahnhof. Zudem werden am 31. Dezember ab 22:00 Uhr neben der Haltestelle ZOB/Bahnhof die Ersatzhaltestelle Viehmarkt/Zeppelinring zu Bedienzeiten vom Marktplatz fest angefahren, die Haltestellen Marktplatz und Wielandstraße entfallen. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag sowie am Neujahrstag 2020 besteht das normale Fahrplanangebot für Sonn- und Feiertage.
Weitere Informationen zu den Fahrzeiten der Linienbusse und des Anrufsammeltaxis geben die Mitarbeiter der Stadtwerke Biberach GmbH unter Tel. 07351-30250150.

01.12.2020
Warthausen und Birkenhard profitieren von der Nähe zur Stadt

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in der Region macht sich fit für die Zukunft. Für Biberach und Umgebung bringt der Fahrplanwechsel zum 13. Dezember Verbesserungen für Bus und Anrufsammeltaxi, insbesondere in der nördlichen Stadt und für die Gemeinde Warthausen. Das Angebot des Anrufsammeltaxis (AST) wird besser und günstiger.

Die blauen Biberacher Busse fahren auf der neuen Linie 2 alle 30 Minuten nach und von Warthausen und Birkenhard. Morgens und abends wird das Industriegebiet Aspach sogar viertelstündlich bedient. Über die zusätzliche Haltestelle „Kaufland" bindet sie das komplette Industriegebiet Aspach ins Netz ein. „Ein großer Vorteil für Firmen und Berufstätige", betont Helmut Schilling, Teamleiter des ÖPNV bei den Stadtwerken Biberach. Es gibt neue Direktverbindungen auch zum Warthausener Bahnhof. Andererseits können Birkenharder und Warthausener nun direkt übers Industriegebiet und Boehringer Ingelheim zum Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) fahren.

Auch in den Abendstunden und sonntags werden Warthausen und Birkenhard angefahren - und zwar mit den Anrufsammeltaxis. Hierfür ist ab dem dritten Advent ein drittes Fahrzeug im Einsatz. Dadurch werden andere Verbindungen schneller, zum Beispiel für Fahrgäste vom Mittelberg, Rindenmoos und Rißegg. Außerdem erhalten Mittelbiberach und Stafflangen ein stündliches AST-Angebot. Auch Ummendorf und Ringschnait werden enger eingebunden.

Da fürs Anrufsammeltaxi künftig der allgemeine DING-Tarif gilt, werden die Fahrten deutlich günstiger. Es gelten alle Tickets (Jahreskarte, Tageskarte und 1-Euro-Ticket) im DING-Gebiet. „Für Zeitkartennutzer ist das besonders attraktiv, da die bisherigen Zuschläge komplett wegfallen", erklärt Margit Leonhardt, Geschäftsführerin der Stadtwerke Biberach.

Die DING-App wird zum verlässlichen Fahrplan und unkomplizierten Fahrkarten-Automaten: Mit ihr sind Bus und Anrufsammeltaxi ganz einfach zu buchen. Mit der App sind die Nutzer zudem stets auf Stand, weil sie in Echtzeit zu Umleitungen oder verlegten Haltestellen informiert werden. So weiß der Kunde bereits zuhause, ob sein Bus pünktlich ist.

Weitere Informationen geben die Mitarbeiter der Stadtwerke Biberach telefonisch unter 07351 30250-150 und per E-Mail an info@swbc.de. Fahrten mit dem Anrufsammeltaxi können telefonisch unter 07351 30 250 250 angemeldet werden. Die neuen Fahrpläne können hier heruntergeladen werden.


Bild (v.l.): Freuen sich, dass die neue Linie 2 ab Dezember auch Warthausen und Birkenhard bedient: Warthausens Bürgermeister Wolfgang Jautz, Helmut Schilling, ÖPNV-Leiter bei den Stadtwerken, Stadtwerke-Geschäftsführerin Margit Leonhardt und Peter Hirsch, Leiter des Verkehrsamts in Biberach.

29.10.2020
Anrufsammeltaxi nun auch in Hagenbuch Ortsmitte

Im Biberacher Ortsteil Hagenbuch ist eine neue Haltestelle für das Anrufsammeltaxi (AST) entstanden. Mit dieser Neuerung wird der Ort besser in den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) eingebunden. Claus Mayer aus Hagenbuch freut dies besonders: „Es ist wirklich klasse, dass ich nun selbstständig mit meinem Rollstuhl in die Stadt fahren kann." Außerdem fügt er hinzu: „Für die Bewohner von Hagenbuch ist es ein riesiger Vorteil, dass wir jetzt an den Biberacher Stadtbusverkehr angeschlossen sind."

Die Bedienung der neuen Haltestelle „Hagenbuch Ortsmitte" erfolgt ab Freitag, 6. November 2020. Das Anrufsammeltaxi bedient Hagenbuch bei Bedarf montags bis freitags ab 21:55 Uhr, am Samstag ab 19:55 Uhr sowie am Sonntag ganztags. Anmeldungen zu Ein- und Ausstiegswünschen werden vorab telefonisch unter 07351 30250-250 angenommen.

Weitere Informationen zu den Fahrzeiten der Linienbusse und des Anrufsammeltaxis geben die Mitarbeiter der Stadtwerke Biberach telefonisch unter 07351 30250-150, per E-Mail an info@swbc.de oder persönlich in der Freiburger Straße 6 in Biberach.


Bild: Claus Mayer aus Hagenbuch freut sich besonders über die neue Haltestelle für das Anrufsammeltaxi in seinem Ort.

21.10.2020
Verstärkerbusse im Linienverkehr der Stadtwerke

Seit Montag, 19. Oktober 2020 setzen die Stadtwerke Biberach Verstärkerbusse zur Beförderung der Fahrgäste ein. Neben dem regulären Linienverkehr fahren:

• Verstärkerbus für den Schülerverkehr der Linie E um 06.52 Uhr ab Haltestelle Georg-Schinbain-Straße weiter über die Haltestelle Landratsamt und Dollinger Realschule zum BSBZ

• Verstärkerfahrt für die Linien 5 und 215: Extrafahrzeug um 7.36 Uhr ab Ellmannsweiler Grüner Baum weiter über Mettenberg, Talfeld, ZOB/Bahnhof und Erlenweg/BSZ zur Dollinger Realschule

• Verstärkerbus für die Linie 10 um 12:35 Uhr ab Bischof-Sproll-Schule weiter über Rindenmoos und Hühnerfeld zum ZOB/Bahnhof

• Verstärkerfahrt für die Linien 5 und 215 um 12:52 Uhr ab ZOB/Bahnhof weiter über Talfeld, Mettenberg und Ellmannsweiler nach Laupertshausen Kath. Gemeindehaus

Weitere Informationen zu den Fahrzeiten der Linienbusse und des Anrufsammeltaxis geben die Mitarbeiter der Stadtwerke Biberach GmbH unter Tel. 07351-30250150.

21.10.2020
Baumaßnahme in der Heusteige in Biberach - Änderungen für Linie 1

Die e.wa riss Netze saniert die Gasversorgungsleitung sowie die Gas- und Wasserhausanschlüsse in der Heusteige in Biberach. Die Arbeiten beginnen am 2. November und dauern voraussichtlich bis zum 30. November. Je nach Wetterlage kann sich dieser Zeitraum etwas verschieben.
Von der Baumaßnahme betroffen ist der Bereich der Heusteige ab der Kreuzung zum Sebastian-Kneipp-Weg. Die Straße wird für den oben genannten Zeitraum halbseitig gesperrt. Die Zufahrt zu den Grundstücken ist mit leichten Einschränkungen möglich.

Aufgrund der engen Straßenverhältnisse ergeben sich Änderungen im Linienverkehr. Dies betrifft die Linie 1. Im oben genannten Zeitraum kann die Haltestelle Frei- und Hallensportbad an zwei Tagen nicht bedient werden. Dies betrifft mit jeweils einem Tag voraussichtlich die KW 45 sowie die KW 48. Als Ersatzhaltestelle dient in dieser Zeit beidseitig die Haltestelle Liebherr/B465. Nach Festlegung der betroffenen Tage, erfolgt die Information dazu über den Aushang an der Haltestelle sowie der Homepage der Stadtwerke unter www.swbc.de.

Die betroffenen Anlieger und die Verkehrsteilnehmer und Fahrgäste werden um Verständnis für diese im Sinne der Versorgungssicherheit notwendige Baumaßnahme gebeten.

12.10.2020
Vollsperrung in der Laupertshauser Straße in Mettenberg: Änderungen für die Linie 5 und 215

Abweichend zur letzten Pressemitteilung wurde das Angebot der Linien 215 und 5 Richtung Ellmannsweiler/Laupertshausen nachgebessert. Die Großbaustelle in Mettenberg beschäftigt die Stadtwerke Biberach sehr. Die Problematik der engen Umleitungsstraßen mit Begegnungsverkehr, die nicht für Busse ausgelegte Straßenführung sowie die überlasteten Straßenbeläge haben die Lage zugespitzt. Diese Thematik lässt eine Bedienung von Mettenberg, mit den großen Fahrzeugen des Linienverkehrs auf Dauer nicht zu.

Aus diesem Anlass bedienen die Großfahrzeuge aktuell auf der Strecke Biberach nach Mettenberg nur die Ersatzhaltestelle am Kreisel „Im Winkel" mit Wendefahrt Richtung Winterreute. Betroffen sind hiervon die Fahrten der Linienbusse mit Doppelachse sowie die Gelenkbusse der Firma Fromm ab ZOB/Bahnhof nach Mettenberg. Die Kleinbusse bedienen alle Ersatzhaltestellen wie geplant.

Um künftig die Anschlusssicherung in Richtung Schwendi gewährleisten zu können, werden die Großbusse der Linie 5 und 215 vom Talfeld direkt über Winterreute umgeleitet. Um die Bedienung von Mettenberg aufrecht erhalten zu können, wurden von den Stadtwerken Verstärkerfahrzeuge angefordert. Die Planung hat bei den Stadtwerken höchste Priorität. Bis zur Umsetzung bitten die Mitarbeiter der Stadtwerke um Verständnis.

Die Fahrten der Linie 215 und der Linie 5 Richtung Biberach bleiben unverändert.

Weitere Informationen zu den Fahrzeiten der Linienbusse und des Anrufsammeltaxis geben die Mitarbeiter der Stadtwerke Biberach GmbH unter Tel. 07351-30250150.

23.09.2020
Schulbeginn: Stadtwerke zählen Fahrgäste

Letzte Woche hat die Schule wieder begonnen. Dies bedeutet auch, dass die Busse zu bestimmten Zeiten sehr voll sein können. Die Stadtwerke Biberach sind sich darüber bewusst und setzen seit Schuljahresbeginn Zählfahrzeuge ein. So kann das Unternehmen nachvollziehen, wie viele Personen sich in den Bussen aufhalten. Ob letztendlich Verstärkerfahrzeuge eingesetzt werden, entscheidet anschließend der Landkreis.

An den Biberacher Schulen setzen die Stadtwerke zu den Stoßzeiten ohnehin schon mehrere Busse ein. Der erste Bus ist oftmals komplett voll. In den Fahrzeugen, die ein paar Minuten später kommen, ist häufig noch genügend Platz. „Deshalb appellieren wir an alle Schülerinnen und Schüler, sich besser auf die Busse zu verteilen, auch wenn man auf den nächsten Bus vielleicht etwas länger warten muss", so Margit Leonhardt, Geschäftsführerin der Stadtwerke Biberach. Weiterhin weisen die Stadtwerke darauf hin, dass es eine Verpflichtung gibt, den Mund-Nasen-Schutz in den Bussen zu tragen. Dieser ist gerade dann besonders wichtig, wenn Abstände nicht eingehalten werden können.

Bereits im Frühjahr haben die Stadtwerke Kontakt zu den Schulen aufgenommen. Im Rahmen eines ÖPNV-Tages wurden die Schulen gebeten, sich über eine Entzerrung der Schülerströme in Form eines zeitversetzten Unterrichtsstarts und -endes Gedanken zu machen. „Zu den Stoßzeiten sind die Busse einfach voll. Mit einer Entzerrung des Unterrichtsbeginns und des Unterrichtsendes könnten wir eine bessere Verteilung der Schülerströme bewirken. Dazu müssen aber alle an einem Strang ziehen. Außerhalb der Stoßzeiten haben wir genügend freie Plätze in unseren Bussen", erklärt Leonhardt. Wer also flexibel ist, der sollte zu den Stoßzeiten einfach einen etwas früheren oder späteren Bus nehmen.

 

Bild: Um die Situation in den Bussen besser einschätzen zu können, setzen die Stadtwerke seit Schuljahresbeginn Zählfahrzeuge ein.