MENÜ
Home | Kontakt | Links | Impressum | Datenschutz
UnternehmenUnternehmenBäderBäderVerkehrParkenParken

Aktuelle Besonderheiten aufgrund der Corona-Virus-Pandemie:

Aktuell

30.07.2021
Vollsperrung Krummer Weg Richtung Gewerbegebiet Flugplatz - Änderungen für die Linie 4
...mehr
08.07.2021
Malwettbewerb „Mein Stadtbus“
...mehr
01.07.2021
Baumaßnahme in der Theodor-Heuss-Straße - Änderungen für die Linie 1
...mehr
24.06.2021
Ausweitung Nachtverkehr - Änderungen für das Anrufsammeltaxi
...mehr
23.06.2021
Kundencenter der e.wa riss und der Stadtwerke öffnet ab dem 1. Juli
...mehr
09.06.2021
1 Monat gratis fahren mit dem bwWillkommensBonus
...mehr
11.05.2021
Pendler-Corona-Studie: Infektionsgefahr im ÖPNV nicht höher als im Individualverkehr
...mehr
06.05.2021
Vollsperrung Wuhrstraße / Riedlinger Straße in Bad Buchau - Änderungen für die Linie 11
...mehr

30.07.2021
Vollsperrung Krummer Weg Richtung Gewerbegebiet Flugplatz - Änderungen für die Linie 4

Während der andauernden Vollsperrung der Straße „Krummer Weg" seit dem 3. Mai kann die Linie 4 die Haltestellen Gewerbegebiet Flugplatz und Krummer Weg beidseitig bis voraussichtlich zum 29. Oktober 2021 nicht bedienen. Eine Ersatzhaltestelle Krummer Weg/Hochvogelstraße ist an der Kreuzung Krummer Weg – Hochvogelstraße eingerichtet. Diese dient als Ausstiegshaltestelle Richtung Gewerbegebiet. Als Ersatzhaltestelle Richtung Biberach dient die Haltestelle Sathmarweg.
Weitere Informationen zu den Fahrzeiten der Linienbusse und des Anrufsammeltaxis geben die Mitarbeiter der Stadtwerke Biberach telefonisch unter 07351-30250150 oder per E-Mail an info@swbc.de.

08.07.2021
Malwettbewerb „Mein Stadtbus“

Die Stadtwerke Biberach veranstalten dieses Jahr erstmals einen Malwettbewerb zum Thema „Mein Stadtbus" für alle Kinder bis 12 Jahren. Dabei sind der Kreativität beim Malen keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass es etwas mit den Stadtbussen, den Haltestellen, den Linien, dem Buspersonal oder den Fahrgästen der Stadtwerke Biberach zu tun hat. Die acht schönsten Bilder sollen zum Fahrplanwechsel im Dezember die Titelseiten der neuen Linienfahrpläne schmücken. Zudem warten auf die acht Gewinner weitere attraktive Preise. „Der Hauptgewinn ist ein Familien-Eintritt in den Skyline-Park," freut sich Helmut Schilling, Leiter des Öffentlichen Personennahverkehrs bei den Stadtwerken.

Der Malwettbewerb läuft vom 15. Juli bis zum 31. August. Pro Kind kann nur ein Bild abgegeben werden, entweder als Scan per E-Mail oder per Post. Fragen dazu beantwortet das Service-Team auch telefonisch unter 07351 30250-150 oder per E-Mail an info@swbc.de.

Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen und die Einverständniserklärung:

 
Bild: Noch bis zum 31. August können Kinder bis 12 Jahren am Malwettbewerb der Stadtwerke Biberach teilnehmen. Das Thema: Mein Stadtbus.

Bildnachweis: Adobe Stock | JenkoAtaman

01.07.2021
Baumaßnahme in der Theodor-Heuss-Straße - Änderungen für die Linie 1

Die e.wa riss erneuert ab dem 5. Juli die Trinkwasserversorgungsleitung sowie teilweise die Hausanschlüsse in der Theodor-Heuss-Straße in Biberach. Von der Maßnahme ist der Bereich ab der Kreuzung Heusteige bis zur Kreuzung Bühläckerstraße betroffen. Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich fünf Wochen. Während des Bauzeitraums ist die Theodor-Heuss-Straße befahrbar. Der Verkehr wird über eine Ampelschaltung geregelt.

Änderungen für die Linie 1 des Stadtlinienverkehrs
Aufgrund der Baumaßnahme in der Theodor-Heuss-Straße vom 5. Juli bis voraussichtlich 30. Juli kann die Linie 1 die Haltestellen Bergerhausen Ortsmitte nicht bedienen. Als Ersatzhaltestellen dienen die Haltestellen Bergerhausen Bühläcker beidseitig.
Weitere Informationen zu den Fahrzeiten der Linienbusse und des Anrufsammeltaxis geben die Mitarbeiter der Stadtwerke Biberach telefonisch unter 07351 30250-150 oder per E-Mail an info@swbc.de.

Die betroffenen Anlieger und alle anderen Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für diese im Sinne der Versorgungssicherheit notwendige Baumaßnahme gebeten. Die e.wa riss und die beauftragten Unternehmen werden bemüht sein, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

24.06.2021
Ausweitung Nachtverkehr - Änderungen für das Anrufsammeltaxi

Ab Freitag, 2. Juli, wird der Nachtverkehr durch das Anrufsammeltaxi wieder ausgeweitet. Die letzte Fahrt beginnt dann um 00:30 Uhr ab ZOB/Bahnhof. Betriebsschluss ist somit um 1:03 Uhr am Marktplatz.
Weitere Informationen zu den Fahrzeiten der Linienbusse und des Anrufsammeltaxis geben die Mitarbeiter der Stadtwerke Biberach GmbH unter Tel. 07351-30250150.

23.06.2021
Kundencenter der e.wa riss und der Stadtwerke öffnet ab dem 1. Juli

Nach fast einem dreiviertel Jahr eingeschränktem Kundenservice heißen die e.wa riss und die Stadtwerke Biberach Ihre Besucher ab dem 1. Juli wieder persönlich willkommen – ohne Voranmeldung oder negativem Test. Das Serviceteam ist am Standort Freiburger Straße 6 in Biberach zu den folgenden Öffnungszeiten persönlich für alle Kunden da:

  • Montag bis Freitag: 9 – 12.30 Uhr
  • Mittwoch 13.30 – 18 Uhr

Termine außerhalb dieser Öffnungszeiten sind selbstverständlich nach vorheriger Absprache möglich. Außerdem sind die Service-Mitarbeiter der e.wa riss und der Stadtwerke telefonisch erreichbar:

  • Montag bis Freitag: 8.30 – 12.30 Uhr
  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 13.30 – 17 Uhr
  • Mittwoch: 13.30 bis 18 Uhr

Selbstverständlich gelten weiterhin die allgemeinen Hygiene- und Abstandregeln sowie die Masken-Pflicht.

09.06.2021
1 Monat gratis fahren mit dem bwWillkommensBonus

Fahrgäste, die jetzt ein DING-Abo abschließen, fahren einen Monat lang gratis. Die Aktion läuft in allen baden-württembergischen Verbünden, trägt deshalb den Namen bwWillkommensBonus und gilt ab sofort bis Oktober. Einbezogen sind neben den Abos für Jahreskarten inkl. Job- und Profitickets auch das Azubiticket und das Ticket65 plus. Natürlich ist auch speziell für Biberach die Bürgerticket Jahreskarte mit einbezogen. Auch Fahrgäste mit einem Wohnsitz außerhalb Baden-Württembergs, z.B. aus dem Landkreis Neu-Ulm, erhalten den bwWillkommensBonus.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann sagt dazu: „Mit der landesweiten Einsteiger-Aktion wollen wir Fahrgäste für Bus und Bahn wiedergewinnen. ÖPNV-Nutzerinnen und Nutzer fahren sicher und umweltfreundlich. Ein wichtiger Beitrag, um die Klimaschutzziele zu erreichen!".
Und DING-Geschäftsführer Thomas Mügge führt weiter aus: „Nach dem bwTreueBonus für Stammkunden, die Ihre Jahreskarte trotz Corona behalten haben, sprechen wir mit dem bwWillkommensBonus jetzt gezielt Fahrgäste an, die ihr Ticket wegen der Pandemie zurückgegeben haben. Weil die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel aber sicher ist, wie mittlerweile viele Studien belegen*, können wir nur empfehlen, wieder in Bus und Bahn einzusteigen. Ich darf auch schon ankündigen, dass in den Sommerferien der bwAboSommer wiederholt wird – Jahreskartenbesitzer dürfen dann wieder alle Nahverkehrslinien in Baden-Württemberg kostenlos benutzen."

Infos und Bestellmöglichkeiten unter:
www.ding.eu/bwWillkommensBonus

*) siehe: www.besserweiter.de/wissenschaftsticker-bus-und-bahn.html

11.05.2021
Pendler-Corona-Studie: Infektionsgefahr im ÖPNV nicht höher als im Individualverkehr

Die regelmäßige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist im Vergleich zum Individualverkehr nicht mit einem höheren Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion verbunden.

Zu diesem Ergebnis kommt eine am 10. Mai veröffentlichte Studie der Charité Research Organisation (CRO) aus Berlin, die im Auftrag der Bundesländer und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) das konkrete Ansteckungsrisiko von Fahrgästen in Bussen und Bahnen mit dem von Pendlerinnen und Pendlern verglichen haben, die regelmäßig mit Pkw, Motorrad oder Fahrrad unterwegs sind.

Die Studie ist einzigartig, weil nicht im Labor oder auf Basis statistischer Berechnungen geforscht wurde, sondern unter realen Bedingungen: 681 zufällig ausgewählte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Rhein-Main-Verkehrsverbund – zu gleichen Teilen auf ÖPNV und Individualverkehr verteilt – wurden zu Beginn und am Ende des fünfwöchigen Beobachtungszeitraums auf eine akute Infektion (PCR-Test) und auf eine überstandene Infektion (Antikörper-Test) hin untersucht. Ergebnis: Die regelmäßige Nutzung von Bus und Bahn führt nicht zu einer höheren Ansteckungsgefahr.

Geschäftsführerin der Stadtwerke, Margit Leonhardt, kommentiert: „Mit dieser Studie ist Klarheit über das Infektionsgeschehen im öffentlichen Personennahverkehr geschaffen worden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Infektionsgefahr im ÖPNV aktuell nicht höher als im Individualverkehr ist. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich die SWBC massiv dafür eingesetzt, den öffentlichen Nahverkehr für Fahrgäste und Fahrpersonal so sicher wie möglich zu betreiben. Zu den vielen Maßnahmen zählen beispielsweise die breite Kommunikation der Sicherheitshinweise und die erhöhten Reinigungsintervalle der Linienbusse. Die Fahrzeuge öffnen, soweit es technisch möglich ist, alle Türen, um eine regelmäßige Durchlüftung zu gewährleisten. Der Einsatz der Klimaanlagen beschleunigt die Durchlüftung zusätzlich. Außerdem wurden die Fahrerkabinen in den Bussen mit größeren Schutzscheiben aus Sicherheitsglas versehen."

DING-Geschäftsführer Thomas Mügge stellt einen Zusammenhang zur derzeitigen Situation der Branche dar: „Wir müssen jetzt sehr schnell das Vertrauen derjenigen Fahrgäste zurückgewinnen, die bisher aus einem Gefühl der Unsicherheit heraus Bus und Bahn gemieden haben. Das ist verständlich, hat aber im DING, wie in der gesamten Branche, zu großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten geführt, da das Angebot ja nahezu vollständig aufrechterhalten worden ist. Über diese ermutigenden Studienergebnisse sind wir auch deshalb froh, weil das Erreichen der Klimaschutzziele nur mit einem stark nachgefragten öffentlichen Personennahverkehr möglich ist."