Home | Kontakt | Links | Impressum | Datenschutz
UnternehmenUnternehmenBäderBäderVerkehrVerkehrParkenParken
zurück

Bau des neuen Lehrschwimmbeckens startet

Neben dem Biberacher Hallensportbad befindet sich seit wenigen Wochen eine Baustelle. Denn vor kurzem konnte hier der Bau des neuen Lehrschwimmbeckens wie geplant beginnen. Der Boden ist zu weiten Teilen schon ausgehoben. Joachim Isenmann, Teamleiter Bäder bei den Stadtwerken, ist zufrieden: „Die Firma Reisch aus Bad Saulgau hat den Auftrag für den Bau des Lehrschwimmbeckens erhalten. Die Zusammenarbeit funktioniert einwandfrei". Das Bauunternehmen hatte bereits das in 2008 eröffnete Hallensportbad erbaut.
Grund für die Erweiterung des Hallensportbads ist das marode Lehrschwimmbecken der Grundschule Birkendorf, welches aufgegeben werden soll. Als Ersatz bauen die Stadtwerke daher ein neues Lehrschwimmbecken an das Hallensportbad an. Dieses wird rund 16,7 Meter lang und 10 Meter breit. Bereits beim Neubau des Hallensportbades wurde die Option für die Erweiterung um ein weiteres Lehrschwimmbecken als Ersatz für das Becken in Birkendorf in Erwägung gezogen. Das neue Becken kann zum großen Teil an die vorhandene Technik angeschlossen werden. Auch die Wasseraufbereitung mit den zugehörigen Anlagen und Geräten kann mit wenigen Erweiterungen in die bestehende Technik integriert werden.
Eine Besonderheit des neuen Beckens ist der integrierte Hubboden. Dies ist ein höhenverstellbarer Zwischenboden, der dazu dient, die Wassertiefe anzupassen. So kann das Beckens variabel genutzt werden. „Dieser Bestandteil des neuen Beckens ist sinnvoll und notwendig im Hinblick auf die Schwimmkurse und den Vereinssport", erklärt Margit Leonhardt, Geschäftsführerin der Stadtwerke. Außerdem könnte damit an den Wochenenden auch eine Entlastung des Schwimmerbeckens und des bereits vorhandenen Lehrschwimmbeckens erreicht werden.
Rund 5,8 Millionen Euro soll das neue Lehrschwimmbecken kosten. Eine Eröffnung ist für September 2021 geplant. „Der Bau des Beckens ist richtig und wichtig. So kann der Schwimmunterricht für den Nachwuchs gesichert werden", da sind sich der Erste Bürgermeister Ralf Miller und Oberbürgermeister Norbert Zeidler einig.


Bild: Unter Einhaltung des Mindestabstands wurden die ersten Baumaßnahmen für das neue
Lehrschwimmbecken begutachtet. Mit dabei waren (v.r.): Ralf Miller, Aufsichtsratsvorsitzender
bei den Stadtwerken und Erster Bürgermeister, Stadtwerke-Geschäftsführerin Margit Leonhardt,
Joachim Isenmann, Teamleiter Bäder bei den Stadtwerken und Oberbürgermeister Norbert Zeidler.