Home | Kontakt | Links | Impressum | Datenschutz
UnternehmenUnternehmenBäderBäderVerkehrVerkehrParkenParken
zurück

Erweiterung des Stadtlinienverkehrs nach Warthausen

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember wird die Stadtbuslinie 2 über das Industriegebiet Aspach hinaus nach Warthausen und Birkenhard verlängert. Die umfangreichen Vorbereitungen sind fast abgeschlossen. Ab dem 13. Dezember können sich die Fahrgäste über viele Verbesserungen freuen: Die Stadtbusse der Linie 2 fahren ab Dezember im Halbstundentakt bis nach Warthausen und Birkenhard. Neu ist auch, dass die halbstündliche Bedienung der Linie 2 morgens und abends auf dem Streckenabschnitt bis ins Industriegebiet Aspach auf eine viertelstündliche Bedienung erweitert wird.

„Die verlängerte Stadtbuslinie sorgt für viele umsteigefreie Verbindungen. Vom Stadtteil Weißes Bild können Fahrgäste z.B. zukünftig direkt nach Warthausen oder Birkenhard fahren. Umgekehrt geht es direkt zur Gemeindeverwaltung, ins Industriegebiet Aspach, zu Handtmann, zur Hochschule oder Boehringer." erklärt Helmut Schilling, Leiter des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) bei den Stadtwerken Biberach. Neu ist auch die Haltestelle am Kaufland. „Die Firmen und Einzelhändler im Bereich Obere Stegwiesen sind nun auch direkt an unseren Stadtlinienverkehr angeschlossen," freut sich Margit Leonhardt, Geschäftsführerin der Stadtwerke.

Verbesserungen gibt es auch beim Anrufsammeltaxi. Damit Fahrgäste aus Warthausen und Birkenhard das Anrufsammeltaxi nutzen können, wurde die Kleinbusflotte ausgebaut. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den Stadtwerken und dem Landkreis so wichtige Verbesserungen in der Busanbindung für unsere Bürgerinnen und Bürger schaffen können" so Warthausens Bürgermeister Wolfgang Jautz. „Heutzutage wird es immer wichtiger, sich mit Alternativen zum Individualverkehr zu beschäftigen." Das altbewährte Anrufsammeltaxi wird zudem ab dem Fahrplanwechsel für alle verbessert: Mit der Einführung des DING-Tarifs wird es zukünftig keine Zuschläge mehr für Zeitkartennutzer geben. „Die Stadtwerke Biberach und der Landkreis arbeiten schon viele Jahre gut und vertrauensvoll zusammen. Wir sind froh, dass wir zusammen mit Warthausen das sehr gute Angebot der Linie 2 ausdehnen können. Dies ist eine gute Investition in die Zielsetzung des Landkreises, den Öffentlichen Personennahverkehr auszubauen und zu einer nachhaltigen und klimaverträglichen Mobilität weiterzuentwickeln", so Peter Hirsch, Leiter des Verkehrsamts.

In den nächsten Jahren wird auch die in die Jahre gekommene Haltestellenbeschilderung ausgetauscht. Die ersten neuen Schilder werden entlang der Linie 2 ab der Freiburger Straße bis nach Birkenhard (siehe Bild) zu sehen sein. Nach und nach sollen auch die Schilder der übrigen Linien erneuert werden.


Bild (v.l.): Freuen sich, dass die neue Linie 2 ab Dezember auch Warthausen und Birkenhard bedient: Warthausens Bürgermeister Wolfgang Jautz, Helmut Schilling, ÖPNV-Leiter bei den Stadtwerken, Stadtwerke-Geschäftsführerin Margit Leonhardt und Peter Hirsch, Leiter des Verkehrsamts in Biberach.