05.06.2024

Auch 2024 gibt es ein attraktives Schützenbusangebot

Ende April war im Biberacher Gemeinderat über die aktuelle Situation beim Schützenbus informiert worden. Tenor: Für das Liniengebiet der Stadtwerke (Stadtgebiet Biberach, Rißegg, Rindenmoos, Mittelbiberach, Stafflangen, Mettenberg, Laupertshausen und Ellmannsweiler) ändert sich zu den Vorjahren nicht viel. Für Ringschnait hatte sich das Angebot eingeschränkter dargestellt. Ebenso für das Umland. Denn die regionalen Verkehrsunternehmen hatten allesamt erklärt, dass sie aufgrund des akuten Fahrermangels nicht in der Lage seien, zusätzliche Leistungen für Sonderverkehre zu übernehmen. In der Zwischenzeit hat es verschiedene Gespräche über etwaige Verstärkerfahrten für Gemeinden rund um Biberach gegeben, die erfolgreich waren.

Der Schützenbus ist für viele ein fester Bestandteil des Schützenfests. 1995 ins Leben gerufen, wurde der Verkehr jährlich ausgebaut und 2019 hatten sechs Verkehrsunternehmen 18 Gelenkbusse im Einsatz. Nach der Pandemie kam es zu ersten Einschränkungen. Schon 2022 konnten nicht mehr genügend Verkehrsunternehmen Busse und Fahrer stellen, die Leistungen mussten um knapp ein Drittel reduziert werden. Seitdem hat sich die Situation nicht verbessert, viele Verkehrsunternehmen haben immer noch mit einem akuten Fahrermangel zu kämpfen. Alle Beteiligten, Landkreis, Stadt und die Verkehrsunternehmen, setzen sich jedoch dafür ein, dass möglichst viele das Schützenfest ohne Parkplatzsuche besuchen dort unbeschwert feiern und dann wieder sicher nach Hause kommen können.

Wie schon im April berichtet, kann für Biberach für die Fahrt zum Schützenfest bis 21 Uhr der reguläre Stadtlinienverkehr genutzt werden, der um eine Fahrt ergänzt wird. Für die Rückfahrt wird ein Ersatzverkehr mit drei Gelenkbussen für das Anrufsammeltaxi organisiert. Zusätzliche Fahrer werden dadurch nicht benötigt, da der reguläre Anrufsammeltaxi-Verkehr entfällt. Die letzten Rückfahrten liegen zwischen 2 und 3.15 Uhr, was in etwa dem Angebot entspricht, das 2019 bestand. Das Liniengebiet der Stadtwerke Biberach umfasst die Stadt Biberach, die Teilorte Mettenberg, Rißegg, Rindenmoos und Stafflangen. Darüber hinaus werden die Orte Birkenhard, Ellmannsweiler, Laupertshausen, Mittelbiberach und Warthausen bedient.

Der Landkreis hat mit den zuständigen Verkehrsunternehmen ein erweitertes Angebot ausgearbeitet. Dieses Angebot umfasst nachfolgende Linien, die letzte Abfahrt ist jeweils um 0:45 Uhr von Biberach, ZOB:

  • Line 216 über Ummendorf nach Eberhardzell
  • Linie 217 über Ummendorf nach Ingoldingen
  • Linie 250 über Ringschnait nach Ochsenhausen; im Anschluss besteht die Möglichkeit mit der Linie 253 von Ochsenhausen über Steinhausen an der Rottum nach Rottum an der Rottum zu fahren
  • Linie 252 über Maselheim nach Ochsenhausen
  • Linie 318 über Schemmerhofen nach Ingerkingen (letzte Abfahrt für diese Linie: 1:45 Uhr)
  • Regiobuslinie X380 um eine zusätzliche Fahrt mit Abfahrt um 0:45 Uhr ab Biberach über Uttenweiler nach Riedlingen

 

Festbesucherinnen und Festbesucher können außerdem die neuen Regiobuslinien nutzen, die bis Mitternacht im Stundentakt verkehren. Die Fahrpläne der Regiobuslinien inklusive der erweiterten Angebote sind unter folgendem Link zu finden: https://www.ding.eu/fahrplan/fahrplantabellen. Die Fahrpläne können in Kürze über die DING-App heruntergeladen werden. Die Kosten für die Angebotserweiterungen trägt der Landkreis Biberach.

Auf der Südbahn besteht mit der Regio-S-Bahn im 30 Minutentakt ein sehr gutes Angebot. Aktuell wird geprüft, ob noch zusätzliche Nachtfahrten angeboten werden. Nähere Informationen sind dann den Fahrplänen zu entnehmen.

Da es sich um reguläre Linienverkehre handelt, gelten in allen Fahrplanangeboten die DING-Tarife und damit die normalen Fahrscheine. Damit können alle Inhaber eines Deutschlandtickets bzw. Deutschlandtickets JugendBW und damit Schülerinnen und Schüler, Studenten, Auszubildende und Berufspendler die Angebote kostenfrei nutzen.

Weitere Infos zum Linienverkehr in Biberach während des Schützenfestes finden Sie auf unserer Schützenbus-Seite.